Karriereplattform

Jobsuche mit Vitamin B

So nutzen Sie Ihre Kontakte für die Jobsuche

Schon seit wir in der Kindheit vor unserem ersten Teller mit Spinat saßen, wissen wir: Vitamine sind gesund! Diese Erkenntnis lässt sich jedoch nicht nur auf eine gesunde Ernährung reduzieren, sondern auch auf die spätere Karriere. Denn hier können gute Kontakte der Schlüssel zum Erfolg im Berufsleben sein. Statistiken zufolge bekommt sogar jeder dritte Arbeitnehmer seinen Job über private Kontakte. Aber wie nutzt man diese Vitamine, um einen ersten Kontakt mit dem Wunscharbeitgeber herzustellen?

Tipp 1: Interne Informationen sind Gold wert

Sie wissen, dass ein Bekannter in einem Unternehmen arbeitet, in dem Sie beste Jobchancen haben. Natürlich könnten Sie hier einfach eine Bewerbung schreiben und warten, was passiert. Auf der anderen Seite wäre es eine vertane Chance, wenn Sie Ihren Kontakt nicht in die Stellensuche mit einbinden. Es hilft Ihnen allein schon weiter, wenn er Ihnen einen konkreten Ansprechpartner nennt, dem Sie Ihre Bewerbung zusenden können. Auch interne Informationen sind bei der Stellensuche Gold wert. Wenn Sie wissen, nach welchen Kriterien neue Mitarbeiter eingestellt werden, können Sie Ihre Stellenanzeige genau darauf ausrichten.

Tipp 2: Lassen Sie sich über Mitarbeiterempfehlungsprogramme vermitteln

Immer mehr größere Unternehmen fühlen mittlerweile Mitarbeiterempfehlungsprogramme ein, über die Stellen neu besetzt werden. Der Gedanke dahinter ist einfach: Die Mitarbeiter übernehmen an dieser Stelle bereits den ersten Auswahlschritt, denn sie wissen genau, worauf es in dem Unternehmen ankommt. Niemand wird eine Person empfehlen, die er als ungeeignet für die ausgeschriebene Stelle empfindet. Daher kommen über die Empfehlungen nur Bewerbungen mit dem Potenzial an, daraus einen Arbeitsvertrag zu machen.

Tipp 3: Im Anschreiben mit Kontakten punkten

Sie kennen jemanden, der in Ihrem Wunschunternehmen arbeitet? Dann erwähnen Sie ihn doch im Anschreiben. „Über die Empfehlung von Herrn Müller bin ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden und war sofort überzeugt, hier meinen Traumjob zu finden.“ Wichtig ist natürlich, dass Herr Müller von dieser Empfehlung weiß und dass er auch einen entsprechend positiven Status im Unternehmen hat.

Tipp 4: Kontakte aufbauen, die zu Vitamin B werden können

Nicht jeder Bewerber hat das Glück, einen Nachbarn zu haben, der ihm den Traumjob vermitteln kann. In diesem Fall müssen Sie zunächst aktiv werden und sich einen potenziellen Vitamin B-Bekanntenkreis aufbauen. Das funktioniert natürlich über soziale Netzwerke. Wählen Sie ein- oder zwei branchenrelevante Netzwerke aus, beteiligen Sie sich an Diskussionen, stellen Sie selbst Beiträge ein und achten Sie dabei immer auf die Relevanz. Schreiben Sie nie nur, um zu schreiben. Business-Kontakte können Sie im Übrigen auch offline aufbauen. In jeder größeren Stadt finden Sie ganz sicher regelmäßige Branchentreffs, an denen Sie teilnehmen können.

Tipp 5: Wenn das Vitamin B fehlt

Manchmal lassen sich trotz aller Bemühungen keine Kontakte finden, die bei der Jobsuche hilfreich sein können. In diesem Fall lassen Sie sich einfach finden, indem Sie Profile im Internet streuen, auf die potenzielle Arbeitgeber aufmerksam werden. Auf worpool-jobs.de beispielsweise, können Jobsuchende ein ausführliches Bewerberprofil anlegen mit Bewerbungsfoto, Zeugnissen und allen relevanten Informationen. Auf diese Profile haben Arbeitgeber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Zugriff. Bei Interesse stellen Sie direkt einen Kontakt zum Bewerber her und die Jobverhandlungen können beginnen.

 

Diesen Beitrag teilen


Bei Wer kennt wen teilen
21
 Jobsuche mit Vitamin B Deinen Freunden im VZ zeigen.
16
Jobsuche mit Vitamin B -  bei Mister  Wong eintragen
17
Webnews einstellen
21
Jobsuche mit Vitamin B - Auf Twitter teilen.
Jobsuche mit Vitamin B - auf LinkedIN teilen
33
Jobsuche mit Vitamin B - Auf Google Plus teilen.
21
 Jobsuche mit Vitamin B Ihren Kontakten auf Xing zeigen.
17


Sei der erste, dem das gefällt

Kommentar schreiben